*Unser dringendster Notfall*

Clooney OP Mit einem kaputten Bein kam Clooney im Tierheim an. Inzwischen ist er operiert, bräuchte für die Reha dringendst ein Zuhause.

Suche

Suche
.

Der neue Hund kann nicht bleiben - was nun?

Trotz reiflicher Überlegungen ist es passiert, der neue Hund kann nicht bleiben. Die Gründe hierfür sind vielfältig und wer die Schuld dafür trägt, ist meist nebensächlich. Doch nun kommt die Frage auf, was jetzt zu tun ist.

Wir kennen unsere Hunde meist seit mehreren Monaten und wollen nicht, dass sie bei einer missglückten Vermittlung in ein deutsches Tierheim verschafft oder gar eingeschläfert werden. Wir denken auch, dass dies nicht in Ihrem Sinn sein kann. Aber wir sind auch Privatpersonen mit eigenen Hunden, sowie Pflegehunden und es ist uns somit nicht möglich einen Hund von einem Tag auf den anderen bei uns unterzubringen. Wir sind sicher, Sie verstehen dies. Wohin also mit dem Hund?

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten: der Hund bleibt bis zur Neuvermittlung bei Ihnen, einem Bekannten, Ihrer Familie oder Sie bringen den Hund in einer örtlichen Hundepension unter. Da eine Vermittlung ohne Bilder kaum möglich ist und wir oftmals weit von Ihnen entfernt sind, müssen Sie von dem Hund neue Vermittlungsbilder machen - wir stehen Ihnen hier gerne mit Rat zur Seite, denn "Urlaubsbilder" der Hunde sind für eine Vermittlung meist ungeeignet.

Außerdem ist zu beachten, dass für eine Neuvermittlung einige Zeit erforderlich ist. Mindestens 6 Wochen müssen eingeplant werden, denn das nächste Mal soll ja alles gut gehen, damit es dann nicht wieder heißt: Der neue Hund kann nicht bleiben - was nun? Bedenken Sie also auch vor der Adoption, dass Sie die Verantwortung für ein Lebewesen übernehmen und diese auch mittragen müssen, wenn Sie den Hund nicht behalten können.



.