*Unser dringendster Notfall*

Clooney OP Mit einem kaputten Bein kam Clooney im Tierheim an. Inzwischen ist er operiert, bräuchte für die Reha dringendst ein Zuhause.

Suche

Suche
.

Wann und Wie

WANN - Infos zum Transport

Wir organisieren ca alle 8 Wochen Auto-Transporte, um unsere Hunde nach Deutschland zu bringen. Ein genaueres Datum der nächsten Reisemöglichkeit können wir Ihnen normalerweise am Telefon nennen. Die Hunde müssen SOFORT bei ihrer Ankunft bei uns Zuhause in D-91278 Pottenstein/Nordbayern abgeholt werden. Zwischenstopps unterwegs sind nicht möglich, ebenso wie Verbringungen zu Ihrem Wohnort.

WIE - Infos zum Zustand der Hunde und ihren bisherigen Lebensbedingungen

All unsere Hunde haben nun mehrere Wochen in spanischen Auffangstationen bzw. Tierheimen verbracht. Dort werden sie den Umständen entsprechend versorgt, entwurmt und gegen Hautparasiten behandelt. Allerdings sind solche Orte für die Vermehrung Parasiten, wie Giardien oder Zecken, traumhaft und es ist beinahe unmöglich, diese loszuwerden. Die Hunde leben nicht in Wohnungen sondern in Zwingeranlagen im Freien.

Dementsprechend ist der Fellzustand der meisten Hunde eher schlecht als recht und sie benötigen bei ihrer Ankunft dringend ein Vollbad, am besten mit einem Floh- und Zeckenshampoo.  Spot-on Präparate wie Frontline oder Exspot haben die Hunde vor der Ausreise erhalten. Selbst wenn diese nur ungenügend wirken, muss mit einer erneuten Gabe einige Tage gewartet werden!

Bei ihrer Ausreise besitzen alle unsere Hunde ein großes Blutbild mit den erforderlichen Südkrankheiten-Tests. Die Hunde sind kastriert, so ihr Alter dies zulässt. Es kann aber immer vorkommen, dass sich noch Fäden an den Kastrationsstellen befinden - BITTE entfernen Sie diese dann! All unsere Hunde sind vollständig geimpft, in den EU-Heimtierausweisen finden Sie die genauen Daten der letzten (!!!) Impfungen.

In den Tierheimen bekommen die Hunde Trockenfutter zu fressen, ab und an mal altes Brot oder dergleichen. Was die Hunde hier in Deutschland fressen, bleibt vollkommen den neuen Besitzern überlassen. Die meisten Hunde sind nicht wählerisch, falls der neue Hund die ersten Tage nichts Fressen möchte, kann dies an der Umstellung seiner gesamten Lebenssituation liegen. Hält die Fress-Unlust mehrere Tage an, empfehlen wir, ein anderes Hundefutter zu versuchen.

Wie bereits oben beschrieben, leben die Hunde mindestens einen Monat vor Ihrer Ausreise nicht in Familien sondern in Zwingern. Sie sind gezwungen sich darin zu erleichtern und werden nicht Spazieren geführt. Dementsprechend benötigen die meisten Hunde einige Tage oder Wochen, um sich an das neue Leben zu gewöhnen. Stubenreinheit, Spazierengehen, Treppensteigen, Fernsehergeräusche zuordnen und ähnliches können aber von jedem Hund erlernt werden, egal welches Alter der Hund hat. Zauberwörter hierfür sind LIEBE und GEDULD.

Vor der Ausreise werden all unsere Hunde einem Tierarzt vorgestellt und auf Reisebefähigung hin überprüft. Sollte hier etwas auffallen, wird dies den zukünftigen Besitzern natürlich umgehend mitgeteilt. Ist ein Hund sehr dünn, stimmt der eine oder andere Blutwert nicht, der Hund ist jedoch lustig und fidel, ist dies kein Grund, diesen Hund in Spanien zu lassen, häufig ist gerade die Situation im Tierheim für diesen Hund nicht zu ertragen und er muß dringend ausreisen. Allerdings ist es so, dass nicht jede Eventualität ausgelotet werden kann und manche Krankheiten unbemerkt in den Hunden schlummern. Eine Garantie für absolute Gesundheit können wir Ihnen also nicht geben - dies wird aber auch niemand sonst können!!! Selbstverständlich sind die Tierheimhunde NICHT auf HD oder ähnliches geröngt, bzw. untersucht, sollten Auffälligkeiten im Tierheim auftreten, wird natürlich auch diese Untersuchung durchgeführt. Diese Hunde deklarieren wir dann als NOTFÄLLE. Gerade aber große Hunde neigen schon zu Gelenkproblemen, dies muß Ihnen bewußt sein, wenn Sie einen erwachsenen Hund übernehmen und bitte überprüfen Sie auch, ob Sie evtl. Kosten dann tragen können. Es gibt im Tierschutz nirgendwo die Möglichkeit, alle Hunde auf alle Probleme zu untersuchen, wenn diese Hunde nicht auffällig sind. Durch die klimatische Umstellung kommt es des öfteren einmal vor, daß die Hunde sich während des ersten Tages/der ersten Tage in Deutschland erkälten und einen Husten bekommen. Dieser ist (wie bei uns Menschen auch) einfach zu behandeln, mit einem guten Hundehustensaft und Antibiotika.

Zusammenfassend ist also zu sagen:

Die Hunde befinden sich nicht in optimalen Lebensumständen oder in einem optimalen, körperlichen Zustand, aber dies ist ja auch genau der Grund, warum wir uns für diese Hunde engagieren. Vergessen Sie dies also bitte nicht, wenn Sie sich um einen unserer Hunde bewerben. Wir betreiben Tierschutz und keine perfekt geführte Hundezucht. Wir versuchen Sie so gut wie möglich über etwaige Unzulänglichkeiten zu informieren, gehen aber auch davon aus, dass Sie auf dieser Seite sind, weil sie einer armen Kreatur helfen wollen. Dies schließt einmal mehr und einmal weniger Probleme mit ein, aber eines können wir Ihnen sagen: "Kein Lebewesen ist perfekt, weder psychisch und physisch und wenn wir einmal ehrlich sind, sind wir Menschen doch der Gipfel der Inperfektion! Unsere Hunde lieben uns aber trotzdem - tun wir es ihnen gleich??"



.