*Unser dringendster Notfall*

 

David steht Noch nichts Schönes hat das Leben bisher für David bereit gehalten. Bei den richtigen Menschen würde er sich toll entwickeln.

Suche

Suche
.

Familie Zechel

Schon seit vielen Jahren sind wir als Familie Pflegestelle für Hunde aus den südlichen Ländern. Auf diese Weise haben wir schon viele wunderbare Hunde kennengelernt, junge, alte, große, kleine, ängstliche, schüchterne, aufgeschlossene, lebhafte...alle waren zauberhaft. Oft ist das Abschiednehmen schwergefallen, Tränen sind geflossen, aber immer wußten wir: wir machen Platz für einen neuen Pflegling, der uns wieder genauso braucht, wie der Vermittelte.

Natürlich ist in dieser Zeit auch unser eigenes Hunderudel gewachsen. Angefangen als Pflegestelle hatten wir mit zwei irischen Settern, schon einer der ersten Pflegehunde ist dann für immer geblieben, das griechische Hundemädel Luce. Viele Monate als unsere eigenen Hunde haben uns Shalom, Angela und Simon begleitet, die jetzt schon leider nicht mehr bei uns sind, ihnen zum Gedenken haben wir einen eigenen Menüpunkt gewidmet.

Vor einem Jahr haben wir dann wiederum einen kleinen Spanier übernommen.  Durch grundlegende Änderungen im familiären Umfeld haben wir nun beschlossen, selbständig Hunde aus Spanien vorzustellen, zu holen und zu vermitteln. Der Wechsel des Betreibers der Tötungsstation von Pamplona hat uns da noch mal zusätzlich vorangetrieben, die Hunde konnten nicht warten, bis die Homepage perfekt war...schnelle Handlung tat Not!

 

Cuki kuschelt mit Gabi

 

Gabi Zechel

Ich liebe Hunde sehr und oft berühren mich ihre Seelen.

 

Gerald und Rosalita 2012

 

Gerald Zechel

Im Januar 2012 bekamen wir einen kleinen Notfallpflegehund. Nach Monaten des Bangens und Hoffens hatten wir uns sehr ineinander verliebt und ich  beschloss Rosalita für immer zu behalten. Ich unterstütze meine Frau und Belinda immer sehr, wenn sie nach Spanien fahren, kümmere ich mich darum, daß Zuhause alles wie gewohnt weiterläuft und ich die beiden auch in der Hundevermittlung unterstütze. Am Ankunftstag erwarte ich schon die zukünftigen Adoptanten und erledige mit ihnen die Formalitäten. Manchmal bin ich sehr gestresst, die komplette Freizeit meiner Frau ist für den Tierschutz, aber dann, wenn die Pflegehunde ankommen, wüßte auch ich nicht, wie Freizeit sinnvoller zu verbringen wäre, als diesen Geschöpfen zu helfen.

 

 

Belinda 2014

 

Belinda Zechel

Hunde lieben, ohne eine Gegenleistung zu verlangen. Sie begleiten uns auf all unseren Wegen, sind treue Gefährten auch an traurigen Tagen. Sie erhoffen sich nur eines: unsere Liebe. Wie könnten wir also unser Leben besser verbringen, als damit, ihnen zu helfen und Familien für sie zu suchen?

 

  Cornelia Juni 2012

 

Cornelia Zechel

Die Arbeit mit den Hunden ist eine tolle Sache. Man tut was man kann und erreicht damit so viel. Ich bin sehr froh, dass die Hunde ein fester Teil meines Lebens geworden sind. Bei einer Spanien Reise im Juni 2011 brachte ich dann auch meine eigene Hündin Xanadu aus dem Tierheim von Mónica Planas mit nach Deutschland.

 

Von diesem Spruch fühlen wir alle uns besonders angesprochen:

Tiere sind Engel, die auf die Erde kommen, um uns Menschen das Mitgefühl beizubringen.



.